English

Open-Access-Publikationsfonds

Open-Access-Publikationsfonds (deutsche Version - Stand 12/2013) 1,8 MBDer freie Zugang (Open Access) zu Forschungsergebnissen verbessert weltweit die Versorgung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit Informationen und Daten sowie den Forschungstransfer. Förderprogramme unterstützen die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen in genuinen Open-Access-Zeitschriften mit einem Fonds für Publikationsgebühren.

Durch diese Art der finanziellen Unterstützung versucht die Universität ihre Hochschulangehörigen ausdrücklich darin zu ermuntern, Forschungsergebnisse auf dem Weg des Open-Access-Publizierens zu präsentieren. Mit diesen online-Publikationen ermöglichen die Forschenden der breiten Öffentlichkeit sofortigen Zugriff auf ihre wissenschaftliche Arbeit, steigern die Zitierrate ihrer Werke und machen sich sowie die Einrichtung, der sie angehören, nach außen hin sichtbarer.

Informieren Sie sich über die fördernden Institutionen des Publikationsfonds.

Der Open-Access-Publikationsfonds der Universität Göttingen

Seit 2012 hat die Georg-August-Universität Göttingen einen eigenen Publikationsfonds eingerichtet, um den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern das Publizieren in genuinen bzw. reinen  Open-Access-Zeitschriften zu ermöglichen.
Open-Access-Aufsätze, die in grundsätzlich subskriptionspflichtigen Zeitschriften mit Paid-Open-Access-Optionen (z. B. Wiley OnlineOpen u. ä.) erscheinen, können aus diesem Fonds nicht gefördert werden.
Unsere Informationsbroschüre informiert Sie in deutscher oder englischer Sprache über die wesentlichen Punkte.
Bitte wählen Sie: Informationsbroschüre deutsch (PDF 1,8 MB) oder Informationsbroschüre englisch (PDF 1,8 MB).

Fördervoraussetzungen

  • Sie sind Wissenschaftlerin oder Wissenschaftler der Georg-August-Universität Göttingen und als „corresponding author“ oder „submitting author“ für die Bezahlung von Publikationsgebühren verantwortlich.
  • Sie publizieren in einer „reinen“ Open-Access-Zeitschrift. Das Directory of Open Access Journal (DOAJ) weist solche Zeitschriften nach. Alle Artikel der Zeitschrift sind ohne Subskriptionsgebühr vollständig und unmittelbar mit Erscheinen weltweit kosten­frei zugänglich.
  • Aufsätze, die in grundsätzlich subskriptionspflichtigen Zeitschriften  mit Paid-Open-Access-Optionen  (z. B. Wiley OnlineOpen u. ä.) erscheinen, können aus diesem Fonds nicht gefördert werden.
  • Die Zeitschrift hat ein nachvollziehbares und dem Fach entsprechendes Begutachtungsverfahren zur Qualitätssiche­rung (z. B. Peer Review).

Nutzung des Publikationsfonds

Veröffentlichen mit dem Publikationsfonds

Beraten und Publizieren

Wir beraten Sie gern im Vorfeld über

  • Suche / Evaluation qualitätsgeprüfter Open-Access-Publikationswege
  • Fördervoraussetzungen
  • Kosten / Rechnungsstellung
  • Hilfestellung bei Verlagsverträgen

Rechnung

Haben Sie die Bestätigung, dass der Verlag Ihren Artikel veröffentlicht, dann schicken Sie bitte Ihre Rechnung über die Artikelgebühren an Frau Witt (E-Mail).

Falls Sie keine Rechnung erhalten, wird diese in der Regel direkt an die SUB Göttingen geschickt. Die SUB Göttingen hat inzwischen einige Verlagsvereinbarungen getroffen und hierbei eine zentrale Rechnungsabwicklung zwischen Verlag und SUB Göttingen vereinbart. 

Bereits veröffentlichte Artikel können rückwirkend erstattet werden. Dazu benötigen wir eine Kopie der Rechnung. Diese können Sie ebenfalls bei Frau Witt (E-Mail) einreichen.

Hinweis auf die Förderung

Die Autorinnen und Autoren sind dazu angehalten, auf die Förderung hinzuweisen. Wir haben zwei Beispiele für Formulierungen:
„We acknowledge support by the German Research Foundation and the Open Access Publication Funds of the Göttingen University.“
„We acknowledge support by the Open Access Publication Funds of the Göttingen University.“

Letzte Änderung 12.02.2014