Goobi - Digital Library Modules

Goobi ist ein Softwarepaket für die Digitalisierung - quelloffen, plattformunabhängig und lizenzkostenfrei. Die Software wird bereits in 40 Bibliotheken eingesetzt - in Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich und Spanien.

2004 wurde Goobi am Göttinger Digitalisierungszentrum (GDZ) der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen  entwickelt, um die Workflowsteuerung und Erfassung von Metadaten in der Massendigitalisierung zu ermöglichen. Seitdem wird sie von der Gruppe Software- und Service- Entwicklung der Abteilung Digitale Bibliothek - seit 2012 in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern von „Goobi. Digitalisieren im Verein e. V.“ weiterentwickelt.

Goobi implementiert das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
autorisierte METS/MODS-Profil und lässt sich daher mit vielfältigen Präsentationsmodulen verknüpfen.

Das Softwarepaket für die kooperative und kollaborative Arbeitsumgebung ist der zentrale Baustein und erfüllt folgende Funktionalitäten:

  • Plattform-Unabhängigkeit (Web-Applikation)
  • Zentrale Metadaten-Verwaltung
  • Zentrale Verwaltung der Digitalisate (Images)
  • Import- und Exportschnittstellen für Metadaten und für Fremd-Digitalisate
  • Controlling-Mechanismen
  • Fehlermeldungen, Abschließen eines Arbeitsschrittes und Weiterleiten zur nächsten Arbeitsstufe

Seit 2004 wird das Produkt kontinuierlich weiterentwickelt. Hinter ihm steht die Goobi Community, eine starke Gemeinschaft von Anwenderinnen und Anwendern, Softwareentwicklerinnen und -entwicklern und Dienstleistungsunternehmen in Digitalisierungsprojekten. Zur Sicherung des professionellen Releasemanagements, Rechts- und Investitionsschutz und Öffentlichkeitsarbeit im Interesse der Anwenderinnen und Anwender und Entwicklungsgemeinschaft wurde 2012 der „Goobi. Digitalisieren im Verein e. V.“, in welchem auch die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen Mitglied ist, gegründet.