Öffentliche Vorlesungsreihe: Denkräume und Wissensschätze

Die SUB Göttingen und ihre Sammlungen von der Gründung bis ins digitale Zeitalter

Die Vortragsreihe im Sommersemester geht den Fragen nach Wissenswachstum, Wissensordnungen und der Rolle der Bibliotheken nach. Im Zentrum stehen die reichen Schätze und historischen Sammlungen der SUB Göttingen im Kontext von digitalem Wandel und der Herausbildung neuer Ordnungssysteme. Behandelt werden mittelalterliche Handschriften, historische Drucke, die Nachlässe berühmter Gelehrter wie Günther Grass, aber auch die neuen Möglichkeiten einer digitalen Wissensordnung. Im Anschluss an die Vorträge wird eine Auswahl aus den bedeutenden Sammlungen der SUB Göttingen präsentiert.

Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, gegründet 1734 im Zeitalter der Aufklärung, blickt auf eine lange und bedeutsame Geschichte zurück. Sie umfasst nicht nur einen der herausragendsten Bestände deutscher Bibliotheken, sondern beherbergt eine Vielfalt von Bücherschätzen und faszinierender Sammlungen. Der digitale Wandel, den die Bibliotheken entschieden vorantreiben und mitgestalten, stellt eine große Herausforderung dar: die Pflege und Erschließung von digitalisierten und digitalen Wissensbeständen, aber vor allem auch die Nachprüfbarkeit von Informationen und Erkenntnisprozessen im digitalen Raum. Bibliotheken dokumentieren die Genese und Entwicklung von Forschungsdiskursen und sind verlässliche Wegweiser im Dickicht widerstreitender Informationen und Deutungshoheiten. Sie stehen als Institutionen dafür, dass wir Wissen und Erkenntnisse hinterfragen, uns in unserem kulturellen Gedächtnis zurechtfinden können und nicht immer wieder von vorne anfangen müssen.

Die Veranstaltungen finden jeweils mittwochs in der Paulinerkirche im Historischen Gebäude der SUB im Papendiek statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termine

5. Juni 2024, 18:00 Uhr
Buchkultur und Buchzensur der Franziskaner und Dominikaner in Göttingen
Prof. Eva Schlotheuber, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

19. Juni 2024, 18:00 Uhr
Günter Grass in Göttingen: Literatur und Buchkunst mit Steidl
Prof. Heinrich Detering, Georg-August-Universität Göttingen

17. Juli 2024, 17:00 Uhr
Podiumsdiskussion: Die Zukunft der Bibliotheken
Rüdiger Eichel, Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Prof. Bela Gipp, Georg-August-Universität Göttingen
Dr. Anne Lipp, Universitätsbibliothek Leipzig
Moderation: Prof. Petra Gehring, Rat für Informationsinfrastrukturen
Grußwort: Prof. Metin Tolan, Präsident, Georg-August-Universität Göttingen

Plakat als PDF herunterladen