Cambridge University Press

Angehörige der Universität Göttingen (inklusive der Universitätsmedizin Göttingen) erhalten ab 2019 für das Open-Access-Publizieren in den Journalen von Cambridge University Press (CUP) innerhalb des Verlagsangebotes Cambridge Open folgende Unterstützung:

a) Publizieren in genuinen Gold Open-Access-Zeitschriften. Die Publikationskosten können  für „Corresponding Authors“ der Universität Göttingen ggf. vollständig oder anteilig über den Publikationsfonds der Universität Göttingen finanziert werden. Die Vereinbarung beinhaltet keine zentrale Rechnungslegung über die SUB Göttingen. Die APC-Rechnungen werden direkt an die Autorin oder den Autor geschickt. Der bis 2018 angebotene Rabatt von 10% wird nicht mehr eingeräumt.

b) Publizieren in hybriden Zeitschriften: „Corresponding Authors“ erhalten die Möglichkeit über die sogenannte „Read-and-Publish-Lizenz“, ihre Artikel in abonnementbasierten Zeitschriften kostenfrei Open Access zu publizieren.
Hierfür müssen die Autorinnen und Autoren den vollen Registrierungsprozess für das Open-Access-Publizieren durchlaufen. Am Prozessende, also im Kontext von Rightslink, dem System, das die Abrechnung steuert, wird geprüft, ob die Kosten aufgrund der entsprechenden Institutionszugehörigkeit erlassen werden. Hierfür muss der Autor seine Einrichtung Georg-August-Universität Göttingen (inklusive Universitätsmedizin) angeben. Wurde eine entsprechende Berechtigung erkannt, geht der Preis auf null, sofern die ausgewählte Zeitschrift das hybride Publizieren ermöglicht bzw. in dem Lizenzpaket enthalten ist.

Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Einzelheiten.

Neben der Veröffentlichung im Verlag wird der Artikel über GoeScholar, dem Publikationenserver der Universität Göttingen, zugänglich gemacht und archiviert.

Diese Option wird den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Göttingen durch die Allianzteilnahme über die SUB Göttingen ermöglicht. Sie wurde im Rahmen der Open-Access-Rechte in Allianzlizenzen für E-Journal-Pakete verhandelt.