DARIAH-DE Working Paper Nr. 25 veröffentlicht

In der Reihe der DARIAH-DE Working Papers ist der 25. Beitrag erschienen: „Ein Delta-Rätsel: Nicht-normalisierte mittelhochdeutsche Texte, Z-Wert-Begrenzung und ein Normalisierungswörterbuch. Oder: Auf welche Wörter kommt es bei Delta an?“ (PDF 2,7 MB) von PD Dr. Friedrich Michael Dimpel.

In den DARIAH-DE Working Papers werden Beiträge veröffentlicht, die im Rahmen von DARIAH-DE entstehen oder digitale Infrastrukturen für die Geisteswissenschaften zum Gegenstand haben.

PD Dr. Friedrich Dimpel stellt zwei Optimierungsverfahren vor, mit denen die gängige statistische Methode zur Ermittlung der Autorschaft bei mittelhochdeutschen Texten deutlich genauere Ergebnisse erzielt. Der Beitrag widmet sich weiterhin der Frage, warum und unter welchen Bedingungen diese Optimierungen zu einer genaueren Autorenzuweisung führt.

Das von der Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen koordinierte Projekt DARIAH-DE unterstützt geisteswissenschaftliche Disziplinen, die Forschung mithilfe digitaler Methoden und Verfahren betreibt. Mit Blick auf die gesammelten Erfahrungen anderer Wissenschaftsbereiche soll durch den Aufbau digitaler Forschungsinfrastrukturen die Vernetzung und der Austausch von Ressourcen, Methoden und Daten in den Geistes- und Kulturwissenschaften gefördert werden.