Literatur- und Informationsrecherche

Im Folgenden finden Sie Hinweise zur Suche nach Literatur und anderen fachrelevanten Ressourcen für die Kunstgeschichte.

Besonderheiten der Literatur- und Informationsrecherche in der Kunstgeschichte

Das Fach Kunstgeschichte untersucht die unterschiedlichen Künste in ihrer historischen Entwicklung. Aus diesem Grund sind für Kunsthistorikerinnen und Kunsthistoriker neben Literatur und weiteren Informationen über Kunst auch unterschiedliche Arten von Bildmaterial relevant, beispielsweise Scans von Gemälden oder Fotographien von Statuen.

Sowohl für kunsthistorische Literatur als auch für Bildmaterial zu Kunstwerken existieren jeweils eigene Suchinstrumente, die zur Recherche herangezogen werden können.

Alle im Folgenden aufgeführten Rechercheinstrumente sind entweder frei oder aus dem Campusnetz der Universität Göttingen kostenlos zugänglich.

1. Schritt: Literatursuche

Im ersten Schritt geht es darum, die Titeldaten jener Publikationen zu finden, die für die eigene wissenschaftliche Fragestellung relevant sind. Ein guter Einstieg dafür sind die folgenden Suchwerkzeuge:

  • Kubikat: Der gemeinsame virtuelle Katalog der deutschen universitätsunabhängigen kunsthistorischen Forschungsinstitute, der unter anderem die Bestände der Bibliotheca Hertziana umfasst.
  • International Bibliography of Art (IBA): Die International Bibliography of Art (IBA) ist eine bibliographische Datenbank, die internationale Fachpublikationen zu unterschiedlichen Themenbereichen der Kunstgeschichte verzeichnet. Sie ist die Fortführung der früheren Bibliography of the History of Art (BHA).
  • arthistoricum.net: Das Webportal des Fachinformationsdienstes Kunst, Fotografie, Design, umfasst Informationen zu unterschiedlichen Arbeitsbereichen der Kunstwissenschaft. Dazu zählt unter anderem die Möglichkeit zur medienübergreifenden Suche in verschiedenen Datenbeständen, etwa aus Bibliothekskatalogen, Museen, Archiven, aus kunstwissenschaftlichen Bibliographien, Open Access Repositories, Datenbanken, E-Journals, Internetquellen und Bilddatenbanken.
  • artdiscovery.net: Der virtuelle Spezialkatalog der Kunstbibliotheken artdiscovery.net erlaubt die weltweite Suche nach kunsthistorischen Informationsquellen.

2. Schritt: Ermittlung des Standorts

Nachdem Sie die bibliographischen Angaben für relevante Literatur ermittelt haben, geht es in einem zweiten Schritt darum, Zugang zu den einzelnen Titeln zu erhalten. Dafür empfiehlt sich eine Suche im Göttinger Universitätskatalog (GUK).

Informationen zur Recherche im GUK finden Sie auf der Website Hilfen zu Göttinger Katalogen.

Vorsicht: Zu beachten ist, dass im GUK vor allem selbstständige Publikationen verzeichnet sind, beispielsweise Monographien, Sammelbände und Festschriften. Sind Sie auf der Suche nach einer unselbstständigen Publikation, ist nach dem Gesamtwerk zu suchen. Bei Zeitschriftenartikeln müssen Sie also die zugrundeliegende Zeitschrift suchen, bei Aufsätzen aus Festschriften die Festschrift, in der der Beitrag erschienen ist.

Bildmaterial

Für die Recherche nach Bildmaterial bieten sich folgende Suchinstrumente an:

  • Artstor: Die Bilddatenbank Artstor beinhaltet Bildmaterial aus den Bereichen Kunst, Architektur, Geistes- und Sozialwissenschaften, insbesondere aus Europa, Asien und Amerika. Die umfassenden öffentlichen Kollektionen von Artstor sind kostenlos zugänglich.
  • Deutsche Fotothek: Die Bilddatenbank der Deutschen Fotothek ermöglicht den Zugriff auf eine Vielzahl an Bilddokumenten, unter anderem eine umfassende Sammlung der Werke deutscher Fotografen.
  • Bildindex der Kunst und Architektur: Der Bildindex der Kunst und Architektur beinhaltet unter anderem Fotografien von deutschen und europäischen Werken der Kunst und Architektur und wird von dem Deutschen Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg betrieben.
  • HeidICON: In der Bilddatenbank der Universitätsbibliothek Heidelberg sind unter anderem Buchmalereiabbildungen der Heidelberger Bibliotheca Palatina, Bilder aus der Graphischen Sammlung der Universitätsbibliothek Heidelberg und Karikaturen aus europäischen Satirezeitschriften zu finden.
  • Prometheus Bildarchiv: Das verteilte digitale Bildarchiv Prometheus führt kunsthistorisches Abbildungsmaterial aus verschiedenen Institutionen über ein Webportal zusammen.