Literatur zu einem Thema finden: allgemeine Tipps

Sie schreiben eine Seminararbeit oder müssen eine Präsentation vorbereiten und benötigen dafür wissenschaftliche Quellen?
Eine thematische Suche ist sinnvoll, wenn Sie Literatur zu einem bestimmten Thema benötigen und keine relevanten Titel kennen.

Wie gehen Sie nun vor?

Für die Recherche sind Suchbegriffe zentral. Die Suchergebnisse hängen entscheidend davon ab, welche Begriffe eingegeben werden. Dies gilt für jede Google Suche, noch viel mehr aber für die Recherche in Bibliothekskatalogen und Fachdatenbanken.

Hintergrundlektüre und Vorbereitung

Beginnen Sie mit einer Hintergrundlektüre – Lehrbücher, Fachenzyklopädien oder auch Wikipedia, um den Kontext des Themas und die in der Diskussion verwendete Terminologie zu begreifen.
Suchen Sie sich eine kleine Menge an Publikationen aus, die Ihnen einen Überblick über das Thema geben könnten. Ein relevantes Buch oder ein Zeitschriftenartikel zum Thema können nützliche Vorschläge für weiterführende Literatur enthalten.

Ermitteln Sie Suchbegriffe

Zu Beginn einer Literaturrecherche ist es notwendig, möglichst viele der wichtigsten Begriffe zu identifizieren, die mit dem Thema verbunden sind. Wir haben diese Tipps dafür aufgelistet:

  • Halten Sie sich bei der Recherche nicht am Wortlaut des Themas fest! Durch Nachdenken über verschiedene Aspekte des Themas und der Fragestellung oder durch den Austausch mit anderen kommen Sie auf weitere gute Suchbegriffe.

Weitere Möglichkeiten, um Suchbegriffe zu finden:

  • Erste Suchanfrage starten und schauen, welche weiteren nützlichen Suchbegriffe in den Trefferlisten auftauchen, und diese Suchbegriffe verwenden.
  • Sich die inhaltliche Erschließung guter Treffer anschauen und diese thematischen Links nutzen.
  • Gezielt Autor*innen oder Institutionen notieren, die zu dem Thema viel publizieren, und Suchanfragen im Katalog dazu starten.
  • Wenn erste Titel vorliegen, Fußnoten und Literaturverzeichnisse auswerten.
  • Aus den ersten Lektüren weitere Suchbegriffe festhalten.
  • Liste nützlicher Suchbegriffe führen.

Leider gibt es unabhängig von dem Fach, das Sie studieren, nicht die eine Informationsquelle, die alles enthält, was Sie für Ihre Literaturrecherche benötigen.

GöDiscovery und Göttinger Universitätskatalog (GUK)

Die SUB Göttingen stellt mit GöDiscovery ein Suchwerkzeug zur Verfügung, mit dem Sie viele Ressourcen in einem Zug durchsuchen können.
Derzeit sind mehr als 200 Millionen Titel mit Nachweisen aus Bibliotheken der Universität Göttingen und aus über 1.000 weiteren Bibliotheken sowie gedruckte und elektronische Aufsätze aus Verlagsdaten und vielen anderen Quellen enthalten.

Der GUK ist ebenfalls als Rechercheinstrument für die Bibliotheksbestände der SUB Göttingen nutzbar.
Falls Sie in unseren Katalogen nicht fündig werden, hilft Ihnen unsere Übersicht zu lokalen und überregionalen Katalogen und Datenbanken weiter.

Über Google Scholar von der SUB Göttingen lizenzierte Aufsätze finden

Die Suchmaschine Google Scholar wird häufig genutzt, da sie sowohl kostenpflichtige wissenschaftliche Artikel wie auch Open Access-Publikationen nachweist. Sofern die SUB Göttingen einen gefundenen Artikel lizenziert hat, führt ein Link über den Dienst SFX direkt zum Volltext. Dies funktioniert auch von zuhause, wenn Sie Google Scholar über das Datenbank-Infosystem starten.

Literatursuche speziell in Ihrem Fach

Je nachdem, welches Fach Sie studieren, sind für Sie manche Sucheinstiege besser geeignet als andere. Auch gibt es fachspezifische Nachweisinstrumente, die Sie kennen sollten. Wenn Sie sich darüber informieren möchten, nutzen Sie die Angebote auf unseren Fachinformationsseiten!

Wenn Sie nach Handschriften, Nachlässen, Inkunabeln, Alten Drucken, Karten und anderen Sonderbeständen an der SUB Göttingen suchen, beachten Sie bitte die Suchhinweise und die Übersicht über die Spezialkataloge.