EMANI - Projektdetails (Electronic Mathematical Archiving Network Initiative)

www.emani.org

Im Juli 2002 wurde EMANI als Initiative formalisiert, die von führenden mathematischen Gesellschaften, dem wissenschaftlichen Verlagshaus Springer-Verlag Heidelberg, sowie von vier großen, internationalen, wissenschaftlichen Bibliotheken unterstützt wird.

Das Ziel der Initiative ist die Sicherstellung von Langzeitarchivierung und Verfügbarkeit von mathematischer Information in digitaler Form.

Von Januar 2003 an werden über 300.000 Seiten mathematischer Publikationen, die bis dahin nur gedruckt vorlagen, durch das EMANI-Projekt in digitaler Form verfügbar sein.

Alle beteiligten Bibliotheken sind weltweit führend in Forschung und Entwicklung auf den Gebieten Archivierung, Erhaltung und Bereitstellung digitaler Materialien, und bei jeder von ihnen kommt der Digitalisierung mathematischer Materialien besondere Bedeutung zu.

EMANI nutzt das vereinte Expertenwissen von Partnerbibliotheken und Fachleuten der Mathematical Community für die Aufgaben, die das Management wachsender digitaler Backfiles und digitaler Publikationen in der Mathematik mit sich bringt.

Das Ziel ist der Aufbau einer kooperativen verteilten Architektur, die sowohl die Langzeitarchivierung als auch die Langzeitverfügbarkeit der mathematischen Publikationen garantiert. Für die Zukunft schließt EMANI eine Expansion, die der Eingliederung verwandter Wissenschaftsdisziplinen und der Kooperation mit weiteren Verlagen dient, nicht aus.

Leitung / Koordination

Partnerinstitutionen

Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in der SUB Göttingen

Am Projekt beteiligte Abteilungen bzw. Gruppen in der SUB Göttingen

Ehemalige Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in der SUB Göttingen

Hans Jürgen Becker, Markus Enders, Prof. Dr. Norbert Lossau, Dr. Heike Neuroth, Dr. Andrea Rapp