Forschungs- und Dokumentationsstelle politisch-religiöser Extremismen in Niedersachsen - Projektdetails (FODEX)

Die Aufgaben der Forschungs- und Dokumentationsstelle politisch-religiöser Extremismen in Niedersachsen (FODEX) sind die Sammlung und Archivierung offen zugänglicher Materialien über politisch motivierte Gewalt oder mit demokratiefeindlichem Inhalt, die wissenschaftliche Erforschung derartiger Gesellschaftsphänomene auf Basis der archivierten Materialien sowie die Vermittlung der dabei entstehenden Forschungsergebnisse.

Gefördert wird das Projekt vom Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport. Der Forschungsschwerpunkt wird vom Göttinger Institut für Demokratieforschung (IfD) wahrgenommen, die Dokumentationsaufgaben übernimmt die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen. Die Forschungs- und Dokumentationsstelle arbeitet dabei eigenständig und unabhängig.

Die enge Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Demokratieforschung und der Bibliothek macht es möglich, dass die Forscherinnen und Forscher in die Akquise und Erschließung der Bestände eingebunden werden und so die Aufarbeitung und Bereitstellung der materiellen Basis unterstützen. Auf diese Weise können sich die Projektschwerpunkte „Dokumentation und Archiv”, „wissenschaftliche Forschung und Lehre” sowie „Vermittlung und politische Bildung” in besonderer Form ergänzen.

Die Dokumentationsstelle an der SUB Göttingen überführt die frei verfügbaren, zumeist gedruckten Materialien (Printmedien, Flugschriften und Plakate, wissenschaftliche Literatur u. a.), die zum Teil aus den Beständen des niedersächsischen Verfassungsschutzes stammen, in eine wissenschaftliche Spezialsammlung. Dabei werden die Materialien erschlossen und ergänzt, dokumentiert und soweit wie möglich als Digitalisate der wissenschaftlichen Gemeinschaft und der Öffentlichkeit in systematischer Weise zur Verfügung gestellt.

Partnerinstitutionen

Projektleitung in der SUB Göttingen

Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in der SUB Göttingen

Am Projekt beteiligte Abteilungen bzw. Gruppen in der SUB Göttingen

Ehemalige Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in der SUB Göttingen

Dr. Johannes Mangei