Hybrid OA Dashboards - Projektdetails

Hybrid OA Dashboards: Mehrwertorientierte Analytics-Anwendungen zur Förderung der Kostentransparenz bei Transformationsverträgen

subugoe.github.io/hoad/

Open-Access-Transformationsverträge sind ein neues Erwerbungsmodell, mit dem Konsortien und Bibliotheken Zeitschrifteninhalte in Open Access überführen möchten. Eine frei verfügbare und einheitliche Datengrundlage ist wesentlich, um Workflows für die Anbahnung und Evaluation solcher Verträge nachvollziehbar zu gestalten. Das Ziel des Projekts ist es, die Kostentransparenz von Open-Transformationsverträgen zu befördern. Zu diesem Zwecke sollen Anforderungen für offene und maschinenlesbare Metadaten weiterentwickelt und diese für analytische Anwendungen im Bereich des hybriden Open Access nachgenutzt werden.

Das Projekt ist in drei Arbeitspakete unterteilt:

  • Bestandsaufnahme der Berichtsanforderungen für Transformationsverträge und deren Umsetzung über die einschlägigen Metadatendienste von Crossref und der Open APC Initiative
  • Standardisierung der Berichtsprozesse im Kontext von Transformationsverträgen
  • Mehrwertorientierte Entwicklung analytischer Werkzeuge zur Anbahnung und Evaluation von Transformationsverträgen

Das Projekt unterstützt Konsortien, die Open-Access-Transformationsverträge abschließen. Es steht im engen Austausch mit der internationalen Standardisierungsinitiative Efficiency and Standards for Article Charges (ESAC) und dem Nationalen Open-Access-Kontaktpunkt OA2020-DE. Zudem wird die Expertise des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) bei quantitativen Analysen eingebunden. Um die Transparenz des Projektes zu gewährleisten, nutzen die quelloffenen Entwicklungen des Projekts offene Werkzeuge und Daten nach.

Leitung / Koordination

Partnerinstitutionen

Projektleitung in der SUB Göttingen

Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in der SUB Göttingen

Am Projekt beteiligte Abteilungen bzw. Gruppen in der SUB Göttingen

Ehemalige Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in der SUB Göttingen

Dr. Jan H. Höffler