Theodor Fontane Notizbücher - Projektdetails

Genetisch-kritische und kommentierte Hybrid-Edition von Theodor Fontanes Notizbüchern basierend auf einer Virtuellen Forschungsumgebung.

www.uni-goettingen.de/de/303691.html

Die geplante genetisch-kritische Hybrid-Edition wird erstmals alle Notizbuchniederschriften ermitteln, auszeichnen und veröffentlichen.
Im Unterschied zu den bisherigen, an inhaltlichen Kriterien orientierten Einzelpublikationen stellt das Editionskonzept die komplexe Überlieferung mit ihren materialen und medialen Kennzeichen in den Mittelpunkt.
Die Ausgabe besteht aus zwei Teilen, die in abgestufter Weise die Materialität visualisieren und dokumentenorientierte, chronologische und teleologische Zugriffe ermöglichen sowie einen linearen les- und zitierbaren Text herstellen: Die elektronische Edition wird alle Notizbuchaufzeichnungen in synchroner Darstellung von Digitalisat und diplomatischer Transkription sowie einen historisch-kritischen Text mit textkritischem Apparat bereitstellen; die Buch-Edition wird die historisch-kritische Textfassung mit Apparat und ausgewählten Faksimiles veröffentlichen. Die genetisch-kritische Hybrid-Edition wird neue Impulse für die werkgenetische, literatur- und kulturwissenschaftliche sowie mentalitätsgeschichtliche Forschung geben; sie wird auch ein Modell für weitere Notizbuch-Editionen mit ähnlich schwierigem Überlieferungskontext zur Verfügung stellen.

Partnerinstitutionen

Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in der SUB Göttingen

Am Projekt beteiligte Abteilungen bzw. Gruppen in der SUB Göttingen

Ehemalige Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter in der SUB Göttingen

Martin de la Iglesia, Felix Lohmeier, Dr. Heike Neuroth, Sibylle Söring