BMJ

Für 2021 hat die Bayerische Staatsbibliothek München mit dem Verlag BMJ einen deutschlandweiten Publish & Read Vertrag abgeschlossen. Daran beteiligen sich zahlreiche deutsche Hochschulen. Die Universität Göttingen nimmt ebenfalls daran teil.

Hybrid Open Access (Wiley OnlineOpen)

Ab 2021 (Akzeptierungsdatum der Publikation) ist auch das kostenfreie Publizieren in 28 BMJ Subskriptionszeitschriften (Hybrides Open Access) möglich. Auf der Verlagsseite finden Sie eine Journalliste und Informationen zum Publikationsprozess.

cOAlition S mit elf EU-Förderorganisationen erkennt das „Publish and Read“-Modell des vorliegenden Abschlusses an. Es besteht Kompatibilität mit PlanS.

Gold Open Access

Weiterhin können „corresponding authors“ der Universität Göttingen (einschließlich der Universitätsmedizin Göttingen) Artikel in den BMJ Gold Open-Access-Zeitschriften veröffentlichen. Ein Rabatt auf die Artikelkosten wird leider nicht gewährt.

Der Publikationsprozess für Autorinnen und Autoren

Detaillierte Beschreibungen speziell zum Publikationsprozess zum Open-Access-Publizieren in hybriden Journalen finden Sie auf dieser Verlagsseite und über das dort angebotene Video.

Autorenrechnungen über Publikationskosten, die über den Publikationsfonds mit finanziert werden sollen, schicken Sie bitte an Elektronisches Publizieren (E-Mail).

Sofern keine Drittmittel eingebracht werden können, ist die Finanzierung über den Publikationsfonds der Universität Göttingen bis 2.000 Euro (brutto) möglich. Beträge über 2.000 Euro (brutto) werden anteilig bezuschusst. Hier müssen die Autorinnen und Autoren einen Kostenanteil übernehmen.
Weitere Details finden Sie in den Informationen zum Publikationsfonds.

Neben der Veröffentlichung im jeweiligen Verlagsjournal wird der Artikel über GoeScholar, dem Publikationenserver der Universität Göttingen, zugänglich gemacht.

Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Einzelheiten.