Springer Nature

Am 9.1.2020 wurde für 2020 - 2022 zwischen dem Verlag Springer Nature und dem Projekt DEAL ein Vertrag nach dem Publish-and-Read-Modell abgeschlossen. Dieser sieht folgende Punkte vor, die im Rahmen der Teilnahme am Vertrag für die Georg-August-Universität Göttingen und die Universitätsmedizin Göttingen gelten:

  • Lesender Zugriff auf das volle Zeitschriftenportfolio zurück bis Jahrgang 1997. Für viele Zeitschriften gibt es zudem bereits eine Nationallizenz für den Zugriff auf die vorherigen Jahrgänge.
  • Die Berechtigungen für das hybride Open-Access-Publizieren
  • Zentral administriertes Publizieren in Gold-Open-Access-Zeitschriften ab dem 1.8.2020

Informationen zu den jeweiligen Journalen und Angaben zum Lizenztyp finden Sie in der fortlaufend aktualisierten Springer Nature Zeitschriftenliste.

Hybrid Open Access (Springer Open Choice)

Ab dem 1.1.2020 (Zeitpunkt der Online-Veröffentlichung „online publication date“) ist auch das Open-Access-Publizieren von Forschungsartikeln und Nicht-Forschungsartikeln in den meisten Subskriptions-Zeitschriften (Hybrides Open Access) von Springer Nature möglich. Allerdings gilt die Regelung bei Facharztzeitschriften nur für Original Paper, Review Paper, Brief Communication. Es entstehen den Forschenden der Universität Göttingen keine Kosten.

Open Access (Springer Open Choice) ist im Publikationsworkflow bei Springer Nature als Standard, mit einer Open-Content-Lizenz, vorgesehen.

cOAlition S mit elf EU-Förderorganisationen erkennt das „publish and read“ Model des vorliegenden Abschlusses an. Es besteht Kompatibilität mit PlanS.

Gold Open Access 

Ab dem 1.8.2020 können „corresponding authors“ der Universität Göttingen auch Artikel in den Springer Nature Gold Open-Access-Zeitschriften veröffentlichen. Die Publikationskosten werden dem „corresponding author“ in Rechnung gestellt. Die Abrechnung erfolgt intern durch die SUB Göttingen. Auf die Listenpreise werden in der Regel 20% Rabatt gewährt. Ausgenommen davon sind Nature Communications und Scientific Reports. Die Publikationskosten können bis 2.000 Euro (brutto) über den Publikationsfonds der Universität Göttingen finanziell unterstützt werden. Beträge über 2.000 Euro (brutto) werden ggf. anteilig bezuschusst.

Weitere Details finden Sie in den Informationen zum Publikationsfonds.

Bis zum 31.7.2020 gilt weiterhin die bisherige Vereinbarung (Springer Nature Journale sind davon ausgenommen) der Universität Göttingen. Sie beinhaltet ebenfalls einen 20% Rabatt auf Artikelgebühren.

Der Publikationsprozess für Autorinnen und Autoren

Die technische Infrastruktur zur reibungslosen Abwicklung befindet sich derzeit noch im Aufbau.

Prinzipiell folgt der Ablauf jedoch dem folgenden Schema:

  • Sie sind „corresponding author“ an der Universität Göttingen und reichen Ihren Artikel direkt bei der Zeitschrift ein. Sobald Ihr Artikel zur Publikation akzeptiert wurde, bestätigen Sie Ihre Affiliation Georg-August-Universität Göttingen.
  • Die SUB Göttingen wird über Ihren Artikel informiert und um Bestätigung der Kostenübernahme gebeten.
  • Sobald die Kostenübernahme bewilligt wurde, erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail innerhalb von maximal fünf Tagen. Wurde die Zahlung abgelehnt, werden Sie ebenfalls per E-Mail informiert.

Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Einzelheiten.

Neben der Veröffentlichung über den Verlag wird der Artikel ebenfalls über GoeScholar, dem Publikationenserver der Georg-August-Universität Göttingen, zugänglich gemacht und archiviert.