Liste der bedrohten Schätze

Naturwissenschaften und Medizin

Aus dem Nachlass des Pflanzenmalers Franz Andreas Bauer I

Bild 1 zum Titel Aus dem Nachlass des Pflanzenmalers Franz Andreas Bauer I Bauers, Franz:
Zeichnungen und Manuskripte Franz Bauers.
Bd. 8: 14 Tafeln mit Abbildungen zur Veranschaulichung botanischer Formen und Kunstausdrücke.

Signatur: 2º Cod. Ms. Hist. Nat. 94:8

Bild 2 zum Titel Aus dem Nachlass des Pflanzenmalers Franz Andreas Bauer I

Franz Andreas Bauer (1758 - 1840) kam 1788 nach England und wurde am Hofe König Georgs III. als Hofmaler und Zeichner am Königlichen Botanischen Garten in Kew angestellt. Seine Pflanzenabbildungen haben nicht nur einen hohen künstlerischen, sondern auch einen für die damalige Zeit ungewöhnlichen wissenschaftlichen Wert. Ein Teil seines Nachlasses wird heute im British Museum verwahrt; aber insgesamt 21 Bände gelangten als Geschenke des Königs Ernst August I. von Hannover (1771 - 1851) im November 1841 an die Göttinger Bibliothek, „zu Erinnerung meines dortigen Aufenthalts“, wie es in den von Ernst August eigenhändig vorgenommenen Eintragungen heißt. Der achte Band enthält Tafeln mit Zeichnungen zur Veranschaulichung botanischer Formen und Kunstausdrücke, z. B. Wurzelstöcke, Blätter und Früchte.

Zustandsbeschreibung: Der Ganzlederband aus Kalbsleder wurde nach französischer Art hergestellt und ist auf den Deckeln mit Goldzierleisten versehen. Die vierzehn kolorierten Zeichnungen sind verschmutzt und wellig, da sie ganzflächig auf farbigem Papier verklebt sind. Der vordere Einbanddeckel ist im Falz gebrochen und nicht mehr mit dem Buchblock verbunden.

Mit ihrer Hilfe … werden die Zeichnungen von dem farbigen Papier abgelöst, trocken gereinigt, geglättet und auf säurefreies Papier montiert, das mit einer klebstofffreien Verbindung zwischen die historischen Deckel gebunden wird. Zum Schutz der Zeichnungen wird ein Klappkasten hergestellt.

Restaurierungskosten: 1.494,64 Euro

Ich möchte eine Patenschaft für diesen Titel übernehmen.

Zurück