Liste der bedrohten Schätze

Philosophie und Theologie

Ein Haus-Buch für alle Lebenslagen

Bild 1 zum Titel Ein Haus-Buch für alle Lebenslagen Starck, Johann Friedrich:
Tägliches Hand-Buch in guten und bösen Tagen, das ist: Aufmunterung, Gebete und Gesänge.
Stuttgart : Johann Christoph Betulius, [1798].

Signatur: WILSDORF 79

Bild 2 zum Titel Ein Haus-Buch für alle Lebenslagen

Der lutherische Theologe Johann Friedrich Starck (1680-1756) war einer der meistgelesenen Schriftsteller seiner Zeit; sein erfolgreichstes Werk war das „Tägliche Hand-Buch in guten und bösen Tagen“, dessen Erstauflage 1728 erschien und das in mehr als 60 Auflagen publiziert wurde. Diese pietistische Erbauungsschrift richtete sich an weite Bevölkerungskreise: an Gesunde, Betrübte, Kranke, Sterbende, aber auch an Schwangere, Gebärende und Unfruchtbare. Es war, wie das Titelblatt verrät, „bey allen Angelegenheiten nützlich zu gebrauchen“. Starck wirkte von 1715 bis 1723 als Pfarrer an der Dreikönigskirche in Sachsenhausen und von 1723 bis zu seinem Tode an der Barfüßerkirche in Frankfurt am Main.

Bild 3 zum Titel Ein Haus-Buch für alle LebenslagenZustandsbeschreibung: Der Rücken des Ganzlederbandes ist nur noch fragmentarisch vorhanden. Der gesamte Einband ist stark berieben und weist alte Reparaturen auf. Der Buchblock zeigt starke Verschmutzungen, besonders im vorderen Buchbereich. Die Bünde sind gebrochen, wodurch auch die Schutzfunktion des Vorsatzes nicht mehr gegeben ist.

Mit ihrer Hilfe … erhält der Band einen neuen Lederrücken, die alten Reparaturen werden entfernt und der Einband wird gereinigt. Die ersten drei Papierlagen des Buchblocks werden herausgelöst und einer kompletten Papierrestaurierung unterzogen. Die gebrochenen Bünde werden stabilisiert, wonach die behandelten Papierlagen und das rekonstruierte Vorsatz wieder vorgeheftet werden. Der Band erhält vorn einen neuen Spiegel. Zum Schutz des Bandes wird ein Klappkasten angefertigt.

Restaurierungskosten: ca. 1.381,00 Euro

Ich möchte eine Patenschaft für diesen Titel übernehmen.

Zurück