Liste der bedrohten Schätze

Geschichte

God save the King

Bild 1 zum Titel God save the King [Proclamations by the Kings of England from 1613 to 1702.]
[Band 1/2: Sammelband mit 139 Proklamationsschriften Jakobs I. 19.5. 1613 – 20.3. 1624.]

Signatur: 2º Hist. Brit. Un. V, 3620:1/2 (B) Rara

Bild 2 zum Titel God save the King

Mit James I. (1566 - 1625) war von 1603 bis 1625 die Herrschaft über England, Schottland und Irland erstmals in einer Person vereint. Vor allem in der Frühzeit seiner Regierung machte er von dem üblichen Vorrecht der englischen Könige, Erlasse und Verordnungen herauszugeben, so reichlichen Gebrauch, dass das Parlament sich 1610 bemüßigt sah, Protest einzulegen. Die jeweils nicht mehr als einige wenige Seiten umfassenden, stets mit der Formel „God save the King“ endenden Proklamationen wurden von den Printers to the King Bonham Norton und John Bill als Einzeldrucke hergestellt. Inhaltlich deckten sie ein breites Spektrum ab, das von Fragen des inneren Friedens bis hin zu Regularien des Handels, des Bau- oder des Druckwesens reichte. 139 Proklamationen des Königs, die zwischen dem 19. Mai 1613 und dem 20. März 1624 gedruckt wurden, haben Göttinger Bibliothekare in diesem Sammelband zusammengebunden; unter ihnen ist etwa „A Proclamation to restraine the excessive Carriages in Wagons, and foure wheeled Carts, to the Destruction of High-Wayes“ (21. Juli 1618) oder auch „A Proclamation to restraine the Planting of Tobacco in England and Wales“ (30. Dezember 1619), die vor dem Tabakgenuss „as tending to a generall and new corruption, both of mens bodies and manner“ warnt. Außerhalb Großbritanniens und der Göttinger Bibliothek sind die Druckschriften in Europa nicht nachgewiesen.

Bild 3 zum Titel God save the KingZustandsbeschreibung: Der zweifarbige Ledereinband mit Goldprägung auf Rücken und Deckel ist stark berieben und im Falz gebrochen. Der Buchblock aus Papier ist verschmutzt, und einige Seiten sind eingerissen. Das handgestochene Kapital ist nur noch fragmentarisch vorhanden. Der Spiegel und die Vorsatzblätter sind stark verfärbt.

Mit ihrer Hilfe … reinigen wir den Einband und unterlegen die Fehlstellen. Die Bünde werden verlängert, um die gebrochenen Fälze zu unterstützen und die Deckel wieder ansetzen zu können. Nach der Papierrestaurierung der Spiegel, des Vorsatzes und einzelner Blätter im Buchblock wird dieser mit dem Einband wieder verbunden. Zum Schutz erhält der Band einen Klappkasten.

Restaurierungskosten: 1.463,70 Euro

Ich möchte eine Patenschaft für diesen Titel übernehmen.

Zurück