275. Geburtstag von Georg Christoph Lichtenberg - ein Jahr der Entdeckungen

Am 1. Juli 2017 jährt sich der Geburtstag des Göttinger Physikers und Lokalhelden Georg Christoph Lichtenberg zum 275. Mal.

Vielen ist er bekannt durch seine Aphorismen, in denen er in pointierter Form seine Beobachtungen und Ideen notierte. Dass dieser besondere Charakter es Wert ist noch aus anderen Perspektiven betrachtet zu werden, wird auch unsere Ausstellung zeigen, die ab Juli in der Paulinerkirche zu sehen sein wird. Hier wird Lichtenberg als Protagonist der Göttinger Stadt- und Universitätsgeschichte aus weiteren Blickwinkeln betrachtet, um neue Perspektiven aufzuzeigen, die über seine kurzen Pointen hinausgehen.

Die Ausstellung ist Teil einer ganzen Reihe von kulturellen und wissenschaftlichen Veranstaltungen, die im Lichtenberg-Jahr in Göttingen stattfinden werden. Im Folgenden finden Sie eine Liste, die wir immer wieder ergänzen und aktualisieren werden.

Die Stadt Göttingen hat eine Informationsbroschüre (PDF 6,9 MB) herausgegeben, die eine Vielzahl der Veranstaltungen des Lichtenberg-Jahrs zusammenfasst.

Ausstellungen

DingeDenkenLichtenberg

Ausstellung

1.7.2017 bis 3.10.2017, Dienstag - Sonntag 11:00 - 18:00 Uhr
Ausstellungseröffnung: 30.6.2017, 18:00 Uhr
Paulinerkirche, Papendiek 14, Göttingen

Die Ausstellung vermittelt einem breiten Publikum die Vielseitigkeit und das Selbstverständnis Lichtenbergs sowie seine Rolle für die Ideen- und Wissensgeschichte des 18. Jahrhunderts.

Wir haben für Sie eine Ausstellungswebseite erstellt, auf der Sie weitere Informationen finden.

Eintritt frei

Der Ausstellungskatalog ist als Open Access Publikation zum Download beim Universitätsverlag Göttingen oder zum reduzierten Preis von 14,90 Euro in der Ausstellung erhältlich.

Veranstaltet von: Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Feierstunde für Siegerinnen und Sieger des Schüler-Aphorismuswettbewerbs in der Ausstellung DingeDenkenLichtenberg

25.8.2017, 15:00 Uhr
Paulinerkirche, Historisches Gebäude der SUB Göttingen, Papendiek 14

Das „YLAB – Geisteswissenschaftliches Schülerlabor“ der Universität Göttingen hat in Verbindung mit der Ausstellung „DingeDenkenLichtenberg“ einen Schreibwettbewerb veranstaltet, an dem Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet teilgenommen haben. Insgesamt wurden über 130 Aphorismen eingereicht, aus denen eine Jury die besten Texte ausgewählt hat. Im Rahmen einer Feierstunde erhalten die Preisträgerinnen und Preisträger ihre Auszeichnungen. Ihre kreativ gestalteten Aphorismen sind dort in einer kleinen Ausstellung zu sehen. Gestiftet wurden die Preise von der Klosterkammer Hannover. Eine Gruppe des Jungen Theaters, das einen Sonderpreis gestiftet hat, wird Szenen aus einem Stück darbieten.

Gesichter Lichtenbergs

von Georg Hoppenstedt – Beendet

16.6.2017 bis 4.8.2017

Der Göttinger Künstler Georg Hoppenstedt hat sich seit 1992 immer wieder künstlerisch mit der Bedeutung des Göttinger Gelehrten für unsere Zeit auseinandergesetzt. Zum Anlass des 275. Geburtstags Lichtenbergs wird nun eine Auswahl von Arbeiten aus 3 Serien ausgestellt, die im Zusammenhang mit diesem Bildnis stehen. In ihnen werden Aspekte verfolgt, die im Bezug zu Problemen der Gegenwart zu sehen sind. Grundlage dieser Darstellungen bildet der historische Schattenriss aus dem Stammbuch Esmarchs.

Foyer des Kulturwissenschaftlichen Zentrums, Heinrich-Düker-Weg 14, Göttingen

Lichtenberg reloaded

Ausstellung – Beendet

10.6.2017 bis 13.8.2017

Eine Hommage von 42 Künstlerinnen und Künstlern zur Rezeption von Georg Christoph Lichtenberg, mit Horst Janssen, Robert Gernhardt, Rainer Ehrt, Loriot, Rudi Hurzlmeier, F.-W. Bernstein, Franziska Becker, Hans Traxler, Ernst Kahl, Gerhard Glück, Rattelschneck, Frank Hoppmann, Jamiri, Frank Kunert, Nicolas Mahler, Ulrike Martens, Susannah Martin, Piero Masztalerz, Javier Mayoral, Til Mette, Arndt Möller, Jub Möster, Nico, Ari Plikat, Marion Vina u. a. m.

Veranstaltet von: Stadt Göttingen, Fachdienst Kultur
Gefördert von der Göttinger Kulturstiftung

Weitere Informationen finden Sie in der vom Fachbereich Kultur der Stadt Göttingen erstellten Informationsbroschüre zum Lichtenbergjahr (PDF 1,9 MB), auf dem Plakat der Ausstellung (PDF 690 KB) sowie der Informationsbroschüre zur Ausstellung (PDF 330 KB).

Studentische Stammbücher der Lichtenberg-Zeit (1763 - 1799)

Ausstellung

10.8.2017 bis 30.11.2017
Stadtarchiv, Hiroshimaplatz 4, Göttingen

Die Eröffnung findet am Donnerstag, 10.8.2017 um 17:00 Uhr im Stadtarchiv Göttingen statt.

In den Beständen des Stadtarchivs befindet sich eine der größten und wohl auch bedeutendsten Stammbuchsammlungen Deutschlands. In den Stammbüchern aus der Lichtenberg-Zeit finden sich Einträge von Kommilitonen, Freunden, Familienangehörigen sowie von bekannten Göttinger Professoren. Die Texte wurden mit Gouachen, Aquarellen und Scherenschnitten aufwendig illustriert und sind damit bedeutende kulturhistorische Quellen.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltet von: Stadt Göttingen, Stadtarchiv Göttingen

Lichtenberg-Aphorismen

Plakatausstellung an Litfaßsäulen – Beendet.

13.6.2017 bis 3.8.2017
Stadtgebiet und Umgebung

Sie können die Plakate (PDF 1,2 MB) hier herunterladen.

Veranstaltet von: Stadt Göttingen, Fachdienst Kultur
Gefördert von der Schwarz-Außenwerbung GmbH

Lichtenbergs Menschen – Luxus, Lust und Laster in der Göttinger Aufklärung

Ausstellung mit Vorträgen

2.11.2017 bis 2.12.2017
Historische Sternwarte, Geismar Landstraße 11, Göttingen

Diese Ausstellung wird von öffentlichen Vorträgen in deutscher und englischer Sprache begleitet. Weitere Informationen finden Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn auf der Webseite des Lichtenbergkollegs.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltet von: Lichtenberg-Kolleg, Georg-August-Universität Göttingen

Kunstsequenzen 2017 – G. C. Lichtenberg

Ausstellungsserie – Beendet.

Künstlerinnen und Künstler Göttingens und der Region haben sich mit der Person Lichtenbergs und ihrem Wirken auseinandergesetzt und eröffneten neue Sichtweisen analog zum unkonventionellen Denken des Göttinger Gelehrten der Aufklärungszeit.

Lichtenbergsche Figuren – Objekt-Aphorismen

von Georg Hoppenstedt

„Die Gans im Haus“ – Objekte und Bilder

von Sabine Harton

Die letzte Hand an sein Werk legen, das heißt verbrennen

mit Christel Irmscher

„Lichtenberg – Inspirierte Experimente“

mit Fintan Whelan

Veranstaltet von: Künstlerhaus Göttingen (im Lichtenberghaus)

Führungen / Tourismus

Klein aber oho – Auf den Spuren Lichtenbergs

Stadtführungen

  • Sonntag 27.8.2017 11:00 Uhr
  • Sonntag 17.9.2017 11:00 Uhr
  • Sonntag 1.10.2017 11:00 Uhr

Tourist-Information, Altes Rathaus, Göttingen

Interessante Details über das Leben und Wirken des berühmten Physikers, Mathematikers und Philosophen Georg Christoph Lichtenberg erfahren Sie bei dieser Führung. Besucht werden nicht nur die Häuser, die der geistreiche Aphorismen-Verfasser bewohnt hat, sondern auch die Orte seines Forschens und Lehrens.

Preis: pro Person 9 Euro.

Veranstalter: Göttingen Tourismus e.V.

Lichtenberg – Leben und Streben in Göttingen

Wochenendpauschale

  • 26.8. und 27.8.2017
  • 16.9. und 17.9.2017
  • 30.9. und 1.10.2017

Wer die verschiedenen Facetten des berühmten Physikers, Mathematikers, Philosophen und Aphoristikers bei einer Stadtführung und in den interessanten Sonder-Ausstellungen kennenlernen möchte, hat die Möglichkeit eine Wochenendpauschale mit Übernachtung in einem 3- oder 4-Sterne-Hotel zu buchen. Bei Ankunft werden ein Begrüßungsgetränk und eine Informationsmappe überreicht. Das Abendessen findet im Kartoffelhaus statt.
Preis: ab 66 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Veranstalter: Göttingen Tourismus e.V.

Gedenkveranstaltungen

Beendet

Kleine Gedenkstunde am Lichtenberg-Grab

aus Anlass seines Todestages (24. Februar 1799)

Veranstalter: Lichtenberg-Gesellschaft e. V.

Kleine Feierstunde am Lichtenberg-Grab

aus Anlass seines Geburtstages (1. Juli 1742)

Die Lichtenberg-Gesellschaft lud zu einer „kleinen Feierstunde“ ein. Mit Ansprachen von Prof. Dr. Ulrich Joost, Ober-Ramstadt, und Dr. Georg-Christoph Lichtenberg, Dortmund.

Veranstalter: Lichtenberg-Gesellschaft e. V.

(Vor)Lesungen

„Sie ist zwar noch nicht verheiratet, hat aber promoviert“

Szenische Lesung des Ensembles des Deutschen Theaters

Dienstag 28.11.2017, 20:00 Uhr

Lichtenberg kommentierte die Verleihung der Doktorwürde an Dorothea Schlözer mit dem ihm eigenen Sarkasmus. Der Gedanke, dass Frauen sich für Wissenschaft interessieren könnten, lag dem Aufklärer fern und so beäugte er die jungen Göttinger Damen, die später als „Universitätsmamsellen“ bekannt wurden, mit distanzierter Skepsis. Zumal Meta Forkel ihn in einem Roman zur Zielscheibe ihres Spottes gemacht hatte. Sein Freund Johann Georg Forster war da schon weiter, er erkannte das Potenzial, das in diesem Frauennetzwerk steckte und förderte es nach Kräften. In einer szenischen Lesung werden Mitglieder des Ensembles des Deutschen Theater Göttingen Einblicke in die akademische Welt Göttingens des 18. Jahrhunderts geben, die auf das selbstbewusste Auftreten der Frauen durchaus ambivalent reagierte.

Veranstalter: Deutsches Theater Göttingen

Spötterdämmerung

eine satirische Lesereihe – Beendet.

1.6.2017 bis 6.8.2017

Altes Rathaus, Stadthalle, Literarisches Zentrum

Vielen seiner Nachfolger, Adepten und Verehrer gilt Lichtenberg auch heutzutage als Meister der satirischen Sprache und der (gesellschafts-) kritischen Betrachtung. Seine Gabe zur Selbstironie, die Fähigkeit zu augenzwinkerndem Zweifel am eigenen Postulat, die sprachliche Leichtigkeit seiner Aphorismen und seine unvergleichliche Art der Zeit- und Menschenbetrachtung sind Kriterien von Lichtenbergs ungemein vielfältiger und nachhaltiger Wirkung in unseren Tagen. Die kleine Reihe möchte die Fülle der Möglichkeiten darstellen, die der „Lichtenberg'sche Geist“ der Literatur und Bühnenkunst erschlossen hat. Die Autoren der Lesereihe hommagieren den großen Göttinger Gelehrten wenn nicht explizit, so stehen sie in der einen oder anderen Weise aber in der aufklärerischen Tradition Lichtenbergs.

Stefanie Sargnagel

"Feinste Gossenpoesie"

Kirsten Fuchs & Dalibor Marković

"Satirische Wortkunst"

Axel Hacke

"Hacke liest"

Hans Zippert

„Ich bin gar nicht gut im Bett – 99 peinliche Bekenntnisse“

Gerhard Polt & die Well-Brüder

„Gehobene Unterhaltung mit humanitärem Beigeschmack“

Spötterdämmerung beim Göttinger Literaturherbst

Harald Eggebrecht und Rudolf von Bitter

Von Edelfedern, Phrasendreschern und Schmierfinken

Mittwoch 18.10.2017, 20:30 Uhr

Bremers Weinkellerei Am Wall, Obere Karspüle 42, Göttingen

Frank Schulz und Freunde

„…aber dennoch hat sich Harry ganz prächtig amüsiert!“ – Séance à Harry Rowohlt

Sonntag 22.10.2017, 21:00 Uhr

Deutsches Theater Göttingen, Theaterplatz, Göttingen

Veranstaltet von der Stadt Göttingen, Fachdienst Kultur in Kooperation mit dem Literarischen Zentrum Göttingen.
Gefördert von der Göttinger Kulturstiftung und der Calenberg-Grubenhagenschen Landschaft.

Göttinger Literaturherbst

Weitere Informationen finden Sie in der vom Fachbereich Kultur der Stadt Göttingen erstellten Informationsbroschüre (PDF 6,9 MB).

G. C. Lichtenberg (1742-1799) – Schriftsteller, Physiker, Aufklärer

Beendet

Ringvorlesung, 13 Vorträge

Mit der von Prof. Dr. Ulrich Joost konzipierten Ringvorlesung in der Göttinger Aula wurde an Lichtenberg erinnert. Der Physiker und Philosoph, der akademische Lehrer und Schriftsteller, der Sprachkritiker und satirische Denker wurde in einer Reihe von Vorträgen aus allen Perspektiven betrachtet und sein Werk im Lichte seiner und unserer Zeit beleuchtet.

Die Videoaufzeichnungen der Vorträge finden Sie auf dem YouTube-Kanal der Universität Göttingen.

Veranstalter: Akademie der Wissenschaften zu Göttingen und Georg-August-Universität Göttingen

Lichtenberg in der Stadtbibliothek

Beendet

Eine Medienpräsentation mit Werken von und über Lichtenberg findet sich ab dem 8. Juni 2017 im 1. Obergeschoss. Diverse Lesezeichen mit Sudelsprüchen und Aphorismen Lichtenbergs liegen im Erdgeschoss ebenfalls ab dem 8. Juni zum Mitnehmen bereit.

Ehrenamtlichen Vorleserninnen und Vorlesern lasen zu Lichtenberg.

Der Geschäftsführer der Lichtenberg-Gesellschaft e.V., Klaus Hübner las ebenfalls zum Thema.

Veranstalter: Stadtbibliothek Göttingen

Lichtenberg und die großen Männer

40. Jahrestagung der Lichtenberg-Gesellschaft

Beendet

Unter dem Motto „Wie werden einmal unsere Namen hinter den Erfindern des Fliegens und dergleichen vergessen werden“ widmeten sich die Vortragenden dem Thema „Lichtenberg und die großen Männer“. In den Zeiten von Renaissance und Aufklärung etablierten Forscher, Erfinder und Entdecker mit ihren auf empirischen Erfahrungen und Forschungen basierenden Erkenntnissen die Wissenschaftsdisziplinen.

Veranstalter: Lichtenberg-Gesellschaft e. V.

Theater

Der größte Zwerg

Ein Sudelstück für Lichtenberg von Peter Schanz

Samstag 7.10.2017
Donnerstag 26.10.2017
Donnerstag 9.11.2017

jeweils 20:00 Uhr

Junges Theater, Hospitalstraße 6, Göttingen

Das Junge Theater zeigt ein Theaterstück wie eine Lichtenberg-Vorlesung: spektakulär, experimentierfreudig, scharfsinnig, satirisch.

Der geniale Wissenschaftler und sarkastische Weltbeobachter galt auf den Straßen und in den Gasthäusern Göttingens als bunter Hund, bei seinen Studenten als begnadeter Vorlesungs-Showmaster, bei vielen Frauen als wandelnder Reiz, beim britischen König als bevorzugter Lehrer für die Prinzen-Söhne und bei internationalen Wissenschaftskollegen als anerkannte Koryphäe.

Die Kartenpreise sind der Website zu entnehmen.

Veranstalter: Junges Theater Göttingen

LichtenbergTheater im Städtischen Museum

Theaterstücke gespielt und inszeniert von den Göttinger Künstlern Bernd van Werven und Götz  Lautenbach.

Städtisches Museum, Ritterplan 7, Göttingen

Weitere Termine werden mit Schulen und Gruppen vereinbart.

Dauer: ca. 45 Min.

Veranstalter: Van Werven & Lautenbach (Freie Theaterformation), Städtisches Museum Göttingen

Wie wenn einmal die Sonne nicht wieder käme

Ein Lichtenbergtheater unter freiem Himmel

Uraufführung: Samstag, 9.9.2017, 20:00 Uhr

Ein Lebensportrait des Göttinger Gelehrten und Weltbürgers als Theaterstück, illuminiert von Flammenzauber und Lichtperformance vor zeitgenössischer Kulisse aus dem 18. Jahrhundert. Es spielen und inszenieren die Göttinger Künstler Bernd van Werven und Götz Lautenbach.

Eintritt: 16,00 Euro / ermäßigt 12,00 Euro.

Lichtenbergs Lachen

Uraufführung: Donnerstag, 9.11.2017, 16:00 Uhr

Prof. Lichtenberg reist mit seinem Assistenten Klindworth durch die Zeit, trifft berühmte Leute und streitet mit ihnen über Toleranz, Glaube und alternative Fakten. Die beiden führen merkwürdige Experimente durch, die auch mal gehörig schief gehen und zu unerwarteten Ergebnissen führen.
Dieses Stück richtet sich als interaktive Theaterperformance für Jugendliche (9-15 Jahre) speziell an Schulen und kirchliche Gemeinden.

Eintritt: 5,00 Euro.