Koordinator*in Editorik (strukturbildende Aspekte) (w/m/d), E 13 TV-L, Vollzeit, befristet

An der Georg-August-Universität Göttingen Stiftung Öffentlichen Rechts – Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek ist ab dem 01.09.2022 eine Stelle als

Koordinator*in Editorik (strukturbildende Aspekte) (w/m/d)
- Entgeltgruppe 13 TV-L -

in Vollzeit (teilzeitgeeignet) zu besetzen. Die Stelle ist befristet bis 31.08.2024.

Gemeinsam mit Vertreter*innen des Göttingen Campus entwickeln Sie unter Einbeziehung von lokalen, nationalen und internationalen Stakeholdern ein Standortkonzept „Editorik“. Sie arbeiten hierbei insbesondere an strategischen und operativen Frage- und Aufgabenstellungen mit, die strukturbildende Aspekte betreffen.

Sie bringen mit:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem einschlägigen Fachgebiet (Geisteswissenschaften / Digital Humanities), nach Möglichkeit mit Promotion
  • hohe Planungs-, Organisations- und Projektmanagementkompetenz
  • Vertrautheit mit den unter technisch-strukturellen Gesichtspunkten einschlägigen Akteur*innen der Editorik in Deutschland
  • Nachweis sehr guter Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • selbstständige Arbeitsweise und sicheres Auftreten
  • hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Beratungskompetenz

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung bei der Entwicklung eines Editorik-Standortkonzepts
  • Konzeptionelle Entwicklung eines „Editionslabors“ unter besonderer Berücksichtigung der technisch-strukturellen Zieldimensionen des Standortkonzepts
  • Organisatorische Begleitung des offenen Diskurses über das Editorik-Standortkonzept am Göttingen Campus unter Einbeziehung aller relevanten Stakeholder
  • Organisatorische und inhaltliche Begleitung von Treffen zwischen Vertreter*innen des Göttingen Campus und Kooperationspartner*innen mit technisch-strukturellem Bezug

Inhaltliche Fragen zu dieser Stelle beantwortet Ihnen Herr Christoph Kudella (E-Mail), +49 551 39-23623 (Tel.).

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Bitte reichen Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen in einem Dokument zusammengefasst bis zum 18.08.2022 ausschließlich über das Bewerbungsportal ein. Auskunft erteilt Herr Christoph Kudella (E-Mail), +49 551 39-23623 (Tel.).

Hinweis:
Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie im Hinweisblatt zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) (PDF 87,5 KB).