Mitarbeiter*in für die Software- und Webentwicklung (w/m/d), E 13 TV-L, befristet

An der Georg-August-Universität Göttingen Stiftung Öffentlichen Rechts – Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt 3 Stellen als

Mitarbeiter*in für die Software- und Webentwicklung (w/m/d)
- Entgeltgruppe 13 TV-L -

zu besetzen. Die Stellen sind befristet bis 30.04.2025.

Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB Göttingen) sucht in Kooperation mit dem Institut für Geochemie und Isotopengeologie der Universität Göttingen mehrere Mitarbeiter*innen (E 13 TV-L im Umfang von 25% bis zu 100%) für die Softwareentwicklung in Drittmittelprojekten.

Die Positionen sind in einer projektübergreifenden Arbeitsgruppe an der SUB Göttingen eingebettet und bieten einen Einblick in verschiedene Themen, Forschungsdisziplinen und Technologien. Die SUB Göttingen kooperiert mit vielen Instituten am Standort und international. Eigeninitiative und (wissenschaftliche-/)
Weiterqualifikationen werden gerne gesehen und unterstützt.

A. Für die Softwareentwicklung in Drittmittelprojekten im Bereich Digitale Editionen (Webentwicklung) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

mehrere Mitarbeiter*innen (w/m/d)
(E 13 TV-L im Umfang von 25% bis zu 100%)

Die Stellen sind zunächst auf 3 Jahre befristet, eine Verlängerung wird angestrebt. Die Stellen sind teilzeitgeeignet.

Schwerpunkt Digitale Editionen (Webentwicklung)

Die SUB Göttingen ist eine der größten wissenschaftlichen Bibliotheken Deutschlands. Die Abteilung
Forschung und Entwicklung
ist national und international an Projekten beteiligt, um neuartige wissenschaftliche Informations- und Forschungsinfrastrukturen zu entwickeln. Einen Schwerpunkt bilden digitale Editionsprojekte, die vielfach unter Einsatz der virtuellen Forschungsumgebung TextGrid entstehen, sowie Projekte zur Archivierung von digitalen Forschungsdaten.

Für die Mitarbeit in Drittmittelprojekten suchen wir Verstärkungen für unser Team. Wir bieten die Gelegenheit sich gemeinsam mit nationalen und internationalen Partner*innen mit neuen Technologien und Themen zu beschäftigen und fördern die eigene Weiterentwicklung. Die Abteilung Forschung & Entwicklung bietet dafür eine angenehme Arbeitsatmosphäre mit regem Austausch zwischen den unterschiedlichen Projekten und Vorhaben und die Möglichkeit einen Einblick in verschiedene Themen und Technologien zu erhalten.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Konzeptionelle Begleitung von Portal-Entwicklungen
  • Softwareentwicklung in digitalen Projekten
  • In Editionsprojekten: Technische Umsetzung bzw. Weiterentwicklung von Portal-Angeboten, insbesondere Entwicklung eines IIIF-basierten Viewer-Frameworks
  • In Forschungsdatenprojekten: Technische Umsetzung bzw. Weiterentwicklung einer web application platform, insbesondere Entwicklung einer API zur Datenbankanbindung

Vorausgesetzt werden:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in der Informatik (oder angrenzenden Bereichen) oder nachgewiesen mehrjährige Erfahrung im Bereich Informatik bzw. Softwareentwicklung
  • Hohe Kommunikationsfähigkeit, sehr gute Teamfähigkeit und gute Englisch- und Deutschkenntnisse
  • Sehr gute Kenntnisse mit Web Frontend-Entwicklung und APIs

Wünschenswert sind:

  • Sehr gute Kenntnisse in Java, idealerweise in Kombination mit Spring MVC
  • Gute Kenntnisse im Bereich DevOps und Webserver (Linux, Shell, SSH)
  • Gute Kenntnisse in Semantic-Web Technologien (RDF, SPARQL, Triplestores)

 

B. Für die Softwareentwicklung in Drittmittelprojekten im Bereich Geochemie (Datenbankentwicklung) suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen*eine Mitarbeiter*in (w/m/d)
(E 13 TV-L Vollzeit)

Die Stelle ist zunächst auf 2,5 Jahre befristet, eine Verlängerung wird angestrebt. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Die Stelle ist Teil der neuen Forschungsgruppe „Digitale Geochemische Dateninfrastruktur“ (DIGIS) an der Universität Göttingen, die durch ein Cluster von vier Forschungsprojekten unterstützt wird, die durch das DFG-Programm „Wissenschaftliche Bibliotheksdienste und Informationssysteme“ (LIS) finanziert werden.
Das Ziel von DIGIS ist es, die sehr erfolgreiche und gut etablierte geochemische Datenbank GEOROC weiterzuentwickeln und zu pflegen, neue Möglichkeiten der Datenerfassung und -eingabe
vorzubereiten sowie die webbasierte Anbindung an andere bestehende geochemische Datenbanken, wie zum Beispiel EarthChem der IEDA (Interdisciplinary Earth Data Alliance), zu stabilisieren. DIGIS ist auch ein integraler Bestandteil des derzeitigen NFDI4Earth Konsortiums.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Implementierung und Anpassung eines bestehenden Datenmodells für die Dateneingabe und Kuratierung von geochemischen Daten für die GEOROC-Datenbank.
  • Entwicklung und Verwaltung einer neuen Web-Anwendungsplattform (unter Verwendung von OOP-PHP und DRUPAL) für GEOROC sowie die Entwicklung einer API, die die Datenbank mit unabhängig entwickelten Datenanalyse- und Visualisierungstools verbindet.
  • Mitarbeit an der Entwicklung eines digitalen Datenarchivierungssystems für Gesteinsproben, das über den Standard International Geo Sample Number (IGSN) mit GEOROC verbunden ist.

Vorausgesetzt werden:

  • Master-Abschluss (oder gleichwertige Berufserfahrung) in den Bereichen IT-Technologie, Informatik oder verwandten Bereichen.
  • Fortgeschrittene Erfahrungen und Programmierkenntnisse in einer höheren Programmiersprache (wie OOP-PHP und Ajax) sind unerlässlich.
  • Grundlegende Erfahrung mit Datenbanken und deren IT-Infrastruktur (SQL) ist erforderlich.
  • Hervorragende schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeiten in englischer Sprache sowie eine aktive Teamfähigkeit werden vorausgesetzt.

Fragen zu den Aufgaben und Projekten beantworten Ihnen Herr Dr. Jan Brase (E-Mail) und Christoph Kudella (E-Mail).

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von
Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Bitte reichen Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen in einem Dokument zusammengefasst bis zum 13.06.2022 ausschließlich über das Bewerbungsportal ein. Auskunft erteilt Frau Ursula Gereke (E-Mail), +49 551 39-25216 (Tel.).

Hinweis:
Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie im Hinweisblatt zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) (PDF 87,5 KB).