Studentische Hilfskraft für die Benutzungsabteilung (22 Std. / Monat, befristet)

An der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB Göttingen) sind in der Benutzungsabteilung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

studentische Hilfskraft (SHK) (22 Stunden im Monat, befristet)

zunächst auf 6 Monate befristet zu besetzen. Eine Verlängerung wird angestrebt.

Die SUB Göttingen gehört zu den großen wissenschaftlichen Bibliotheken Deutschlands. In ihrer Benutzungsabteilung sind neben der Zentralbibliothek sechs Bereichsbibliotheken für die Versorgung der Universität zusammengefasst. Eine wichtige Rolle nehmen dabei Angebote zur Informations- und Medienpraxis für Studierende ein.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung bei der Konzeption und Entwicklung von Kurs- und digitalen Lernangeboten im Bereich der Informationspraxis- und Medienpraxis (insb. zur Literaturverwaltung und Recherche) für Studierende verschiedener Fakultäten in Zusammenarbeit mit den Expertinnen und Experten der SUB Göttingen
  • Unterstützung bei der Organisation, Bewerbung und Durchführung von Kursangeboten verschiedener Formate im Bereich der Informationspraxis- und Medienpraxis (insb. zur Literaturverwaltung und Recherche) für Studierende verschiedener Fakultäten in Zusammenarbeit mit den Expertinnen und Experten der SUB Göttingen

Erforderlich:

  • Immatrikulation in dem Studiengang Agrar- oder Forstwissenschaften (angestrebter Abschluss: BA, MA, Lehramt)
  • gute Anwenderkenntnisse in einem der gängigen Literaturverwaltungsprogramme (z. B. Citavi, Endnote, Zotero) und in der Literaturrecherche
  • sehr gute PC-Kenntnisse und gute Präsentationstechnik-Anwenderkenntnisse
  • strukturiertes, ziel- und kundenorientiertes Arbeiten
  • Kommunikationskompetenz und kooperativer Arbeitsstil

Wünschenswert:

  • Erfahrungen in der Vermittlung von Lerninhalten
  • Kenntnisse und Umsetzungspraxis im Bereich digitaler Medien

Auskunft erteilt Frau Natalia Bergau (E-Mail), +49 551 39-5453 (Tel.).

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft / Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.
 
Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen in einem Dokument zusammengefasst per Mail bis zum 2.5.2018 an Frau Natalia Bergau (E-Mail).