Technische*r Koordinator*in (w/m/d), E 13 TV-L, Vollzeit, befristet

Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB Göttingen) gehört zu den größten und innovativsten Bibliotheken in Deutschland. Sie ist Dienstleisterin und Partnerin für eine effiziente Literaturversorgung sowie für vielfältige Informationsservices an der Universität Göttingen und am Göttingen Campus insgesamt. Darüber hinaus nimmt sie wichtige Aufgaben im Rahmen vernetzter, überregionaler Dienstleistungen wahr. Wissenschaftliche Ergebnisse und das kulturhistorische Erbe zu erhalten und dauerhaft zugänglich zu machen, gehört ebenfalls zu den Aufgaben der SUB Göttingen. Schließlich ist sie Forschungs- und Entwicklungspartnerin für eine zukunftssichere Forschungs- und Informationsinfrastruktur in Deutschland und international.

Im Auftrag der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) koordiniert die SUB Göttingen das Projekt „Kompetenzzentrum für die Lizenzierung elektronischer Ressourcen (KfL)“ an den Standorten Göttingen, Berlin und München. Die Partner des KfL-Projektes agieren bundesweit als Serviceprovider für die Verhandlung und Bereitstellung elektronischer Ressourcen im DFG-geförderten System der „Fachinformationsdienste für die Wissenschaft“ (FID). Neben der Verhandlung, Lizenzierung und überregionalen Bereitstellung digitaler Medien zeichnen sie für die Entwicklung geeigneter Lizenz- und Geschäftsmodelle sowie Dienstleistungen zu Management und Nutzung der mit den Lizenzen erworbenen Daten verantwortlich.

In diesem Kontext ist an der SUB Göttingen zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Technische*r Koordinator*in (w/m/d)
Entgeltgruppe 13 TV-L (Vollzeit, befristet)

zu besetzen. Die Stelle ist Teilzeit geeignet und zunächst bis zum 31.12.2022 befristet. Es besteht die Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive.

Ihre Aufgaben:

  • Koordination, Betreuung und Weiterentwicklung der technischen Infrastrukturen und Services im DFG-geförderten Projekt „Kompetenzzentrum für Lizenzierung (KfL)“, in Kooperation mit den Projektpartner*innen und den technischen Dienstleister*innen
  • Entwicklung und Bereitstellung des Services „Zentrale Auswertung von Nutzungsdaten für FID-Lizenzen“
  • Beratung der FID und Nutzerkommunikation zu allen technischen Fragestellungen der KfL-Services
  • Kommunikation und Vernetzung der technischen Projektaktivitäten in der Fachöffentlichkeit und den Gremien des FID-Systems

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene einschlägige wissenschaftliche Hochschulausbildung im Fach Informatik (Master- bzw. entsprechender Hochschulabschluss) oder vergleichbare Kenntnisse
  • Erfahrungen in der technischen Organisation der Bereitstellung elektronischer Medien (insbesondere Authentifizierung und Rechtemanagement, technische Infrastrukturen)
  • Kenntnisse in der Analyse, Auswertung und Verwaltung von Nutzungsstatistiken elektronischer Medien
  • Vertiefte Kenntnisse im Bereich Tabellenkalkulation (Excel) und anderer Office-Anwendungen
  • Kenntnisse im Bereich Erwerbungs- und Lizenzierungsgeschäftsgänge wissenschaftlicher Bibliotheken
  • Ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten
  • Sehr gute Ausdrucksweise in Wort und Schrift
  • Sehr selbstständige Arbeitsweise und Teamfähigkeit

Wünschenswert:

  • Laufbahnprüfung für den höheren Dienst an wissenschaftlichen Bibliotheken oder vertiefte Zusatzkenntnisse im Bereich Bibliothekswesen
  • Erfahrung mit HAN (Hidden Automatic Navigator) als Reverse Proxy für die Zugangssteuerung zu elektronischen Medien
  • Erfahrung mit Shibboleth zur Authentifizierung und Autorisierung
  • Kenntnisse in der Anwendung der Kollaborationssoftware „Confluence“ und „Jira“

Unser Angebot:

  • Interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einer der größten und innovativsten Bibliotheken Deutschlands
  • Mitarbeit in einem engagierten und serviceorientierten Team
  • Möglichkeit zum selbstständigen und verantwortungsbewussten Arbeiten
  • Umfangreiches Fort- und Weiterbildungsangebot
  • Flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) sowie Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Homeoffice)
  • An den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder gekoppeltes Gehalt mit entsprechenden Erhöhungen und 30 Urlaubstagen im Jahr

Auskunft erteilen Frau Kristine Hillenkötter (E-Mail), +49 551 39-33882 (Tel.) und Frau Claudia Rölleke (E-Mail), +49 551 39-14062 (Tel.).

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft / Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen in einem Dokument zusammengefasst verlängert bis zum 31.1.2021 ausschließlich über das Bewerbungsportal ein.

Hinweis:
Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie im Hinweisblatt zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) (PDF 87,5 KB).