Resource Oriented Presentation ENvironment (ROPEN)

ROPEN ist ein Werkzeug für die Präsentation von digitalen Editionen mit diversen Funktionen wie einer Suche, einer Facettierung und Browsing.

Das im Rahmen des DFG-Projektes ARCHAEO18 von der Gruppe Software- und Service- Entwicklung der Abteilung Digitale Bibliothek entwickelte Werkzeug dient nicht nur der Präsentation von Bildern, Transkriptionen und Metadaten, sondern ermöglicht es Nutzerinnen  und Nutzern auch Digitalisate mittels verschiedener Ansichten detailliert zu untersuchen und dank einer Volltextsuche und Facettierung forschungsrelevante Suchanfragen zu stellen.

ROPEN bietet eine Arbeitsoberfläche, die sich Anwenderinnen und Anwender individuell einrichten können. Inhalte werden in sogenannten Mappen geöffnet. Es sind beliebig viele Mappen auf der Arbeitsfläche ablegbar. Diese können auf der Arbeitsoberfläche frei angeordnet – d. h. verschoben, vergrößert, verkleinert minimiert – werden. Ferner besteht die Möglichkeit, die Mappen miteinander zu verknüpfen, sodass dieselbe Seite eines Dokumentes in verschiedenen Ansichten verglichen werden kann.

Ähnlich wie Bücher auf dem eigenem Schreibtisch abgelegt, geöffnet oder angeordnet werden, um beispielsweise Bild-Text-Vergleiche oder Text-Text-Vergleiche anzustellen, können Dokumente auf dem digitalen Schreibtisch ROPEN angeordnet und darüber hinaus Ansichten generiert werden, die erst durch die digitale Erschließung möglich sind.

Die Digitalisate können in ROPEN in folgenden unterschiedlichen Darstellungsformen angeboten werden als „Inhaltsverzeichnis“, „Transkription im Fließtext“, „Transkription seitenweise“, „Digitalisat“, „Digitalisat-Thumbnailansicht“, „TEI-Ansicht“, „Tagcloud-Ansicht“ und als „Kartenansicht“.

Sofern die entsprechenden Daten im TEI-Format ausgezeichnet sind, werden Hyperlinks zu den im Text erwähnten Personen, Orten, Werken, Literatur u. a. zu Normdatenbanken und Repositorien im Text angezeigt. Ausgezeichnete Entitäten können farblich hervorgehoben werden und gezielt durchsucht werden.

Technik

ROPEN besteht aus zwei Komponenten, dem ROPEN-Backend und dem ROPEN-Frontend. Die Datenhaltung der XML-Daten erfolgt in einer nativen XML-Datenbank namens eXist. In dieser Datenbank sind XQueries zusammen mit XSL-Transformationen abgelegt. Diese werden als REST-Webservice bereitgestellt und können u. a. zu Präsentationszwecken konsumiert werden. Das ROPEN-Frontend besteht aus JavaScript-Bibliotheken und CSS-Dateien, um Webbrowser aktiv bei der Präsentation der Daten einsetzen zu können.

Lizenz und Download

GNU Affero General Public License (AGPL)

Der Quellcode ist auf GitHub verfügbar.

Beispiel für eine Projektseite: ARCHAEO18